SUCHE
Schimmel
0

Schimmel und seine verschiedenen Arten

Obwohl immer von „dem Schimmel“ geredet wird, gibt es diesen im Grunde genommen nicht, sondern nur ganz verschiedene Arten von Schimmelbildung. Etwa 10.000 verschiedene Arten von Schimmelpilzen sind bekannt; davon kommen etwa 100 verschiedene in Wohnräumen vor. Beim umgangssprachlichen Begriff des Schimmels handelt es sich um Pilze, die zuerst oberflächlich, später auch in die Tiefe […]

Schimmel und seine verschiedenen Arten

Obwohl immer von „dem Schimmel“ geredet wird, gibt es diesen im Grunde genommen nicht, sondern nur ganz verschiedene Arten von Schimmelbildung. Etwa 10.000 verschiedene Arten von Schimmelpilzen sind bekannt; davon kommen etwa 100 verschiedene in Wohnräumen vor. Beim umgangssprachlichen Begriff des Schimmels handelt es sich um Pilze, die zuerst oberflächlich, später auch in die Tiefe gehend die Wand und andere Materialien besiedeln.

Schwarzer Schimmel

Der schwarze Schimmel gehört zu den häufigsten Schimmelarten in Wohnräumen. Es gibt davon etwa 40 verschiedene Arten, die sich meist hinter der Tapete oder dem Wandschrank bilden oder sich ganz offensichtlich in den Zimmerecken ansiedeln. Schwarzer Schimmel entsteht vor allem in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit und niedriger Temperatur.

Weißer Schimmel

Weißer Schimmel besitzt einen hellen oder bläulichen Schimmer. Wie bei anderen Schimmelarten ist es auch hier wichtig, den Schimmel frühzeitig zu bekämpfen, um eine Ausdehnung zu vermeiden. Weißer Schimmel bildet sich beispielsweise gerne zwischen Fugen in besonders feuchten Räumen wie Bädern oder Küchen. Er bildet erst sichtbare kleine Stellen, die sich dann später ausweiten.

Hausschwamm

Der Hausschwamm ist eine der zerstörerischsten Gefahren, von denen ein Haus befallen sein kann. Einmal ausgebreitet, verursacht er hohe Sanierungskosten oder zerstört sogar vollständig die Bausubstanz. Das Gefährliche: Hausschwamm kann bereits jahrelang im Verborgenen wachsen, bevor die ersten Fruchtkörper auf dem Mauerwerk sichtbar werden. Sie erkennen den Hausschwamm an seiner bräunlichen Farbe und dem weißen, filzigen Rand rundherum. Die besten Lebensbedingungen findet echter Hausschwamm bei einer Holzfeuchtigkeit von 30-50% vor. Die Balken eines Hauses können innerhalb eines Jahres bereits so vom Pilz durchsetzt und angegriffen werden, dass sie vollständig ihre Tragkraft verlieren.

Kellerschwamm

Wie der Name schon sagt, ist der Kellerschwamm vorrangig im Keller zu finden, weil hier für sein Wachstum ideale Temperaturen vorherrschen. Der Kellerschwamm siedelt sich auf allen Untergründen an, auf denen ein nasses und mäßig warmes Milieu vorherrscht. Dazu gehören unter anderem Holzfaserplatten, Holzbalken, Bretter oder Textilien.

Der sichtbare Pilz des Kellerschwamms liegt flach dem befallenen Material an. Er ist innen meist von bräunlicher Farbe und bildet außen weiße Ränder. Kellerschwamm kann beinahe ebenso viele Schäden anrichten wie ein Hausschwamm. Er zerstört Oberflächen, so dass diese in kleine bröselige Einheiten zerfallen.

Teilen:
  • rss
  • mail

Geschrieben von Kokulan Nathan

There are 0 comments

Leave a comment

Want to express your opinion?
Leave a reply!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>